Europa hebt den Schatz der Briefe

Europa hebt den Schatz der Briefe

Ein EU-Projekt soll das Scannen und Digitalisieren historischer, handschriftlicher Dokumente der breiten Öffentlichkeit ermöglichen. Historiker sprechen von einer Revolution der Geschichtsforschung.  Denn die größten Archive dieser Welt befinden sich allesamt im Privatbesitz. Ihre Kuratoren schätzen Schuhkartons als Lagerstätte. Sie sind die Hüter der Vergangenheit und Erben ihrer Vorfahren: alte Dokumente, Briefe,...
Menschen brauchen Monster

Menschen brauchen Monster

Menschen malten sie vor 36.000 Jahren an die Wände einer Höhle in Chauve in Südfrankreich, Kolumbus suchte sie in der Karibik, Bram Stoker fand sie in Transsilvanien, die Japaner im atomverseuchten Pazifik und das Nachkriegsdeutschland in einem unterirdischen Bunker in Berlin: Monster. Zu allen Zeiten war der Mechanismen gleich, mit...
Daten aus dem Oberstübchen

Daten aus dem Oberstübchen

Was denkt der Mensch? Die Neurowissenschaften vermischen sich immer mehr mit den Informationstechnologien und ermöglichen den Blick ins menschliche Gehirn. Dem Digitalzeitalter erwächst ein neues Problem.   Bekanntlich birgt jede neue Technologie irgendeinen Nutzen für die Allgemeinheit – und meist auch irgendwelche Risiken. Hat sie das Labor verlassen, entscheidet die...
Die Stille Post der Angst

Die Stille Post der Angst

Mit Lichtgeschwindigkeit brodeln Gerüchte durch das Netz. Sie kriechen durch die Straßen und erobern jede Party. Wissenschaftler haben nun die Mechanismen der Informationsweitergabe untersucht. Berlin ist im Ausnahmezustand. Nicht wegen NSA und BND, oder der Krise zwischen SPD und CDU. Nein, in diesem Frühjahr ist es MMR. Die Kombi-Impfung gegen...
Massenmörder auf der Klosterroute

Massenmörder auf der Klosterroute

Am 8. Mai jährte sich das Ende des Dritten Reiches zum 70. Mal. Zur Stunde Null war das Kirchenasyl ähnlich gefragt, wie in diesen Tagen. Doch damals flüchteten Tausende Nazis auf einer Klosterroute in ein neues Leben.  Tausende deutsche Asylanten wagten nach 1945 den Weg über den Atlantik in Richtung...
DNA soll das Wissen der Menschheit speichern

DNA soll das Wissen der Menschheit speichern

Schweizer Forscher wollen die Erbinformationen der Natur nutzen, um Informationen für die Nachwelt über Millionen Jahre zu konservieren. Briefe, Verträge, Quittungen und Zahlungslisten. Wie durch eine Zeitmaschine blicken die Wissenschaftler in diesen Tagen an der Universität Heidelberg in den Alltag einer längst vergangenen Zeit. Der vor ihnen liegende Schatz besteht...
Ist Musik die universelle Sprache der Gefühle?

Ist Musik die universelle Sprache der Gefühle?

In einem bisher einmaligen Experiment haben Wissenschaftler die Wirkung von Musik untersucht. Die Forscher ziehen ein überraschendes Resumé.   Musik wird gemeinhin ein universeller Charakter zugeschrieben. Musik, so heißt es oft, werde überall und von jedem verstanden. Aber stimmt das? In einem Experiment haben deutsche und kanadische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einer...
Rechte wittern Morgenluft im Abendland

Rechte wittern Morgenluft im Abendland

  Literatur, Medien und Politik schienen sich in Frankreich Ende Dezember und Anfang Januar in einer undurchschaubaren Mélange zu verlieren: Zwischen Fiktion und Realität, Vergangenheit und Gegenwart, Islam, Integration und Zukunft. In einer gesellschaftlichen Debatte über den Einfluss des Wortes auf den Verlauf der Geschichte. Denn in Michel Houellebecqs Roman...
Der letzte Gruß an Magdalena

Der letzte Gruß an Magdalena

Craig Volker, ein junger Dozent im australischen Brisbane, wunderte sich sehr, als er Ende der 1970er Jahre in einem Deutschkurs eine dunkelhäutige Studentin aus Papua-Neuguinea unterrichtete, die fließend ein etwas schräges Deutsch sprach. Auf Nachfrage erklärte sie Volker, das sei „Unserdeutsch“. So sprächen sie alle bei ihr zu Hause. Craig...
Latest entries
Die DDR und das Internet

Die DDR und das Internet

Mit einem 800-Seiten-Werk und einer außergewöhnlichen Familiensaga, kehrt der US-Autor Jonathan Franzen mit „Unschuld“ in diesem Herbst zurück auf die literarische Bühne in Deutschland. Für deutsche Leser verblüffend, taucht Franzen – der fließend Deutsch spricht – dabei tief ein in Diktatur und Unrechtsstaat der DDR und schlägt in seinem kunstvoll erzählten Roman einen Bogen zum...

Extreme Gewalt in Europa vor 7.000 Jahren

Die Kriege in der europäischen Jungsteinzeit wurden mit großer Brutalität geführt. Dies zeigen neue anthropologische Auswertungen eines Massengrabs im hessischen Schöneck-Kilianstädten. Es war die Zeit, als in Zentraleuropa die ersten Menschen begannen, Landwirtschaft zu betreiben. Wie intensiv Konflikte und Kriege die Jungsteinzeit (5600 bis 4900 v. Chr.) – und speziell die sogenannte Bandkeramik-Kultur – prägten,...

Zuwanderer: Muttersprache ist der Schlüssel zur deutschen Sprache

Je besser Schülerinnen und Schüler ihre Muttersprache verstehen, desto höher ist ihre Lesekompetenz in Deutsch. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Psychologinnen der Berliner Humboldt-Universität. Die Ergebnisse der Studie wurden jetzt in der Fachzeitschrift „Journal of Educational Psychology“ veröffentlicht. Demnach findet ein Sprachtransfer von der Mutter- in die Zweitsprache statt. Dies gelte nicht nur für...

Kunstfälschungen und die Fehler der Experten

Immer wieder erschüttern Fälschungsskandale Kunstmarkt und Kunstgeschichte. Wie im Fall des Wolfgang Beltracchi, der als einer der größten gewerbsmäßigen Kunstfälscher der Nachkriegszeit gilt, versagen Experten häufig bei der Entdeckung von Fälschungen.   Eine der vielen Erklärungen für die sich stetig wiederholenden erfolgreichen Fälschungen besagt, dass Experten sich nach jedem aufgedeckten Fall in der irrtümlichen Sicherheit...
Timbuktus Handschriften

Timbuktus Handschriften

Stiftung startet Hilferuf zur Rettung von 370.000 Schriften aus dem 12. bis 20. Jahrhundert. Als islamistische Milizen Anfang 2012 die nördlichen Landesteile Malis besetzten, war auch ein Kulturschatz unermesslichen Wertes bedroht. Rund 400.000 naturwissenschaftliche, philosophische und theologische Schriften des 12. bis frühen 20. Jahrhunderts lagerten in staatlichen und privaten Bibliotheken in Timbuktu. Die Welt hielt...

Das Geheimnis verblichener Gemälde

Im Kreuzgang des Brandenburgischen Doms sind viele Details der Wand- und Deckenmalereien verblichen. Eine Hyperspektralkamera jedoch sieht Motive, die dem menschlichen Auge verborgen bleiben.  Der Zahn der Zeit hat den Decken- und Wandmalereien im oberen Kreuzgang des Brandenburger Doms (Brandenburg an der Havel) stark zugesetzt – vieles lässt sich mit bloßem Auge nicht mehr ausmachen....

Vom schnellen Geld und Träumen in den Townships

„Young Blood“  von Sifiso Mzobe Zwei Jahrzente nach dem Ende der Apartheid prallen in den nun nich mehr ausschließlich armen Townships Südafrikas zwei gegensätzliche Lebenswelten aufeinander. Die Probleme und Träume der dort nun erwachsenwerdenden Generation setzt Sifiso Mzobe in seinem preisgekrönten Debutroman gekonnt in Szene – im Autoknacker-Milieu von Durban. Gerade einmal 13 Tage vor...
Also schwieg Zarathustra

Also schwieg Zarathustra

Sophia Yazdani ist Architektin und lebt in Paris. Vor kurzem wurde ihr Vater ermordet. Nun möchte sie seinen Traum vollenden und im Iran ein zoroastrisches Kulturzentrum eröffnen. Comic-Journalist Nicolas Wild begleitet sie in das Heimatland ihres Vaters, in den Iran. Wie man ein Huhn kugelsicher macht oder warum man beim Geldabheben eine Schubkarre mitbringen sollte,...

Meine 7.000 Nachbarn

Eva Ruth Wemme berichtet über den Alltag von rumänische Migranten in Berlin   Jeder in Deutschland kennt sie: kniende Bettler auf der Straße, denen man eine bestimmte Herkunft anzumerken glaubt. Häufig sind es Frauen mit Kleinkind, die einem einen Zettel hinhalten, mit der Bitte um eine Gabe. Aber ihren Alltag und ihre Lebensbedingungen, kennt niemand....
Die Geschichte Europas

Die Geschichte Europas

Über zweitausend Jahre Kulturgeschichte – prägnant, anschaulich und humorvoll  Die Geschichte unseres Kontinents auf nur rund 200 Seiten? Ist das möglich? Autor John Hirst hat den Versuch getätigt und mit Bravour bestanden. Hirst, Australiens wohl bedeutendster Historiker, nimmt das Fernglas zur Hand und Europa ins Visier. Fakten und Ereignisse bringt er in einen fassbaren Zusammenhang...

Zwischen Feldforschung und Dreiecksbeziehung

„Euphoria“ von Lily King  Von realen Ereignissen im Leben der berühmten Ethnologin Margaret Mead inspiriert, erzählt Lily King in diesem grandiosen, spannenden und sinnlichen Roman ebenso anschaulich wie klug von Besitz und Begierde, Entdeckung und Macht, Liebe und Herrschaft. Neuguinea, Anfang der 1930er Jahre. Drei junge Ethnologen – die schon berühmte und faszinierende Amerikanerin Nell...

Eine Geschichte vom Wind

Eine Geschichte vom Wind Baden, trinken und kochen auf einer kleinen kroatischen Insel – und doch kein Urlaubsroman? In hochaufgelösten Bildern erzählt Ruth Cerha von der Begegnung zweier Suchender, für die unerwartet die Möglichkeit einer großen Liebe entsteht. Bora. Eine Geschichte vom Wind ist ein Roman von ungezähmter Schönheit, der die Sehnsucht weckt nach Sommer...