KULTUR

Extreme Gewalt in Europa vor 7.000 Jahren

Die Kriege in der europäischen Jungsteinzeit wurden mit großer Brutalität geführt. Dies zeigen neue anthropologische Auswertungen eines Massengrabs im hessischen Schöneck-Kilianstädten. Es war die Zeit, als in Zentraleuropa die ersten Menschen begannen, Landwirtschaft zu betreiben. Wie intensiv Konflikte und Kriege die Jungsteinzeit (5600 bis 4900 v. Chr.) – und speziell die sogenannte Bandkeramik-Kultur – prägten,...

Kunstfälschungen und die Fehler der Experten

Immer wieder erschüttern Fälschungsskandale Kunstmarkt und Kunstgeschichte. Wie im Fall des Wolfgang Beltracchi, der als einer der größten gewerbsmäßigen Kunstfälscher der Nachkriegszeit gilt, versagen Experten häufig bei der Entdeckung von Fälschungen.   Eine der vielen Erklärungen für die sich stetig wiederholenden erfolgreichen Fälschungen besagt, dass Experten sich nach jedem aufgedeckten Fall in der irrtümlichen Sicherheit...
Timbuktus Handschriften

Timbuktus Handschriften

Stiftung startet Hilferuf zur Rettung von 370.000 Schriften aus dem 12. bis 20. Jahrhundert. Als islamistische Milizen Anfang 2012 die nördlichen Landesteile Malis besetzten, war auch ein Kulturschatz unermesslichen Wertes bedroht. Rund 400.000 naturwissenschaftliche, philosophische und theologische Schriften des 12. bis frühen 20. Jahrhunderts lagerten in staatlichen und privaten Bibliotheken in Timbuktu. Die Welt hielt...

Das Geheimnis verblichener Gemälde

Im Kreuzgang des Brandenburgischen Doms sind viele Details der Wand- und Deckenmalereien verblichen. Eine Hyperspektralkamera jedoch sieht Motive, die dem menschlichen Auge verborgen bleiben.  Der Zahn der Zeit hat den Decken- und Wandmalereien im oberen Kreuzgang des Brandenburger Doms (Brandenburg an der Havel) stark zugesetzt – vieles lässt sich mit bloßem Auge nicht mehr ausmachen....

Bootsbau in der Wüste neu erfunden?

Wissenschaftler entdecken 24.000 Jahre alten Mega-See in australischer Wüste – Menschliche Spuren deuten laut Forscher auf eine isolierte Erfindung des Bootsbaus hin inmitten der Wüste das Boot erneut zu erfinden Geologen und Archäologen haben inmitten der australischen Wüste erstmals Belege dafür gefunden, dass der Lake Mungo-See vor 24.000 Jahren einen größeren Füllgrad hatte, als bislang...
Menschen brauchen Monster

Menschen brauchen Monster

Menschen malten sie vor 36.000 Jahren an die Wände einer Höhle in Chauve in Südfrankreich, Kolumbus suchte sie in der Karibik, Bram Stoker fand sie in Transsilvanien, die Japaner im atomverseuchten Pazifik und das Nachkriegsdeutschland in einem unterirdischen Bunker in Berlin: Monster. Zu allen Zeiten war der Mechanismen gleich, mit dem die Völker ihre Monster...

Schneewittchens Strategie

Wenn Märchenhelden höflich sind, erreichen sie auch ihre Ziele. Wissenschaftler untersuchten dies nun aus kulturwissenschaftlicher Sicht. Schneewittchen flüchtet vor der bösen Stiefmutter in den dunklen Wald, und landet schließlich bei einer eigentümlichen Wohngemeinschaft. Und weil das Schneewittchen so nett und freundlich ist, nehmen die Zwerge es bei sich auf. Somit hatte Schneewittchen mit einer kommunikativen...
Als Düsseldorf die Kunstwelt fesselte

Als Düsseldorf die Kunstwelt fesselte

Ein Kunsthistoriker wirbt für die Wiederentdeckung einer vergessenen Epoche der Landeshauptstadt. Die Liste der großen Kunstmetropolen der Welt ist lang: Florenz. Venedig. Paris. New York. Düsseldorf. Düsseldorf? Genau! Schon 1753 entstand dort die „Kurfürstlich-Pfälzische Academie der Maler-, Bildhauer- und Baukunst“. Nach der Eroberung des Rheinlands durch Preußen gründete König Friedrich Wilhelm III. sie im Jahre...

Meine Schuhe und der Kapitalismus

In seinem neuen Buch „Das verzehrende Leben der Dinge“ blickt Wolfgang Schivelbusch  das wechselseitige Verhältnis des Menschen zu den Dingen. Wir benutzen Schuhe, Jeans und Möbel, jeden Tag, zu jeder Stunde. Aber was tun die Dinge mit uns? Der Kulturhistoriker Wolfgang Schivelbusch betrachtet in seinem neuen Buch „Das verzehrende Leben der Dinge“ unser Verhältnis zu...
Abschied vom Genie

Abschied vom Genie

Kreativität und Bildung: Forscher fordert eine Kultur der Team-Orientierung  Das „Tiki-Taka-Spiel“ der spanischen Fußballnationalmannschaft war im vergangenen Jahrzehnt in aller Munde. Durch ein gezieltes Kurzpassspiel und erhöhten Ballbesitz gewann die spanische Elf zwischen 2008 und 2012 zwei Europameisterschaften und den Weltmeistertitel. Auch die deutsche Mannschaft setzte unter Bundestrainer Joachim Löw auf diese Spielweise – und...
Das Rätsel der Osterinseln

Das Rätsel der Osterinseln

Von Martin Bünnagel Seit Jahrzehnten debattiert die Welt über das Rätsel des Untergangs der Osterinsel-Zivilisation. Eine Studie beantwortet Theorien und noch offene Fragen nun neu: Mit Hilfe der Mathematik.   Die Osterinsel und der Niedergang ihrer alten Kultur üben eine besondere Faszination aus, die sich in etlichen Romanen und Filmen widerspiegelt. Kolossale Steinskulpturen, Felszeichnungen und...
Ist Musik die universelle Sprache der Gefühle?

Ist Musik die universelle Sprache der Gefühle?

In einem bisher einmaligen Experiment haben Wissenschaftler die Wirkung von Musik untersucht. Die Forscher ziehen ein überraschendes Resumé.   Musik wird gemeinhin ein universeller Charakter zugeschrieben. Musik, so heißt es oft, werde überall und von jedem verstanden. Aber stimmt das? In einem Experiment haben deutsche und kanadische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einer Gruppe von isoliert lebenden Mbenzélé-Pygmäen...