WISSEN

Extreme Gewalt in Europa vor 7.000 Jahren

Die Kriege in der europäischen Jungsteinzeit wurden mit großer Brutalität geführt. Dies zeigen neue anthropologische Auswertungen eines Massengrabs im hessischen Schöneck-Kilianstädten. Es war die Zeit, als in Zentraleuropa die ersten Menschen begannen, Landwirtschaft zu betreiben. Wie intensiv Konflikte und Kriege die Jungsteinzeit (5600 bis 4900 v. Chr.) – und speziell die sogenannte Bandkeramik-Kultur – prägten,...
Vulkanausbrüche, die die Welt erschütterten

Vulkanausbrüche, die die Welt erschütterten

Gesellschaftliche Veränderungen und Umbrüche standen in der Geschichte häufiger im Zusammenhang mit Vulkanausbrüchen als gedacht   Ungewöhnlich kühle Sommer und Missernten haben bei vielen gesellschaftlichen Umbrüchen in den vergangenen 2500 Jahren eine wichtige Rolle gespielt. Dass sie von Ausbrüchen großer Vulkane verursacht oder verstärkt wurden, konnte bisher jedoch nicht belegt werden. Dies gelang nun einer...

Bootsbau in der Wüste neu erfunden?

Wissenschaftler entdecken 24.000 Jahre alten Mega-See in australischer Wüste – Menschliche Spuren deuten laut Forscher auf eine isolierte Erfindung des Bootsbaus hin inmitten der Wüste das Boot erneut zu erfinden Geologen und Archäologen haben inmitten der australischen Wüste erstmals Belege dafür gefunden, dass der Lake Mungo-See vor 24.000 Jahren einen größeren Füllgrad hatte, als bislang...

Europäer sind Migranten aus dem Nahen Osten

Neue Funde belegen die These, dass Europa vom Nahen Osten aus besiedelt wurde. Der Homo sapiens migrierte über den levantinischen Korridor.     Neueste Erkenntnisse von Anthropologen ermöglichen einen neuen Blick auf die aktuellen Flüchtlingsströme und das Selbstverständnis der Europäer: Denn die ersten Menschen auf dem Kontinent waren demnach Migranten aus dem Nahen Osten und...
Daten aus dem Oberstübchen

Daten aus dem Oberstübchen

Was denkt der Mensch? Die Neurowissenschaften vermischen sich immer mehr mit den Informationstechnologien und ermöglichen den Blick ins menschliche Gehirn. Dem Digitalzeitalter erwächst ein neues Problem.   Bekanntlich birgt jede neue Technologie irgendeinen Nutzen für die Allgemeinheit – und meist auch irgendwelche Risiken. Hat sie das Labor verlassen, entscheidet die Gesellschaft was mit ihr geschieht....
Risse in der Broken-Windows-Theorie

Risse in der Broken-Windows-Theorie

Von Florian Bell Soziologen kritisieren die 33 Jahre alte These zu der „Abwärtsspirale von Stadtvierteln“ Graffiti auf einer Hauswand, Müll auf der Straße, ein eingeschlagenes Fenster – bereits erste Anzeichen des Verfalls eines Stadtviertels können eine Abwärtsspirale für Verbrechen wie Raub oder Mord bereiten in Gang setzen. So lautet zumindest die Kernthese der populären Broken-Windows-Theorie,...
Das Rätsel der Osterinseln

Das Rätsel der Osterinseln

Von Martin Bünnagel Seit Jahrzehnten debattiert die Welt über das Rätsel des Untergangs der Osterinsel-Zivilisation. Eine Studie beantwortet Theorien und noch offene Fragen nun neu: Mit Hilfe der Mathematik.   Die Osterinsel und der Niedergang ihrer alten Kultur üben eine besondere Faszination aus, die sich in etlichen Romanen und Filmen widerspiegelt. Kolossale Steinskulpturen, Felszeichnungen und...
Die Stille Post der Angst

Die Stille Post der Angst

Mit Lichtgeschwindigkeit brodeln Gerüchte durch das Netz. Sie kriechen durch die Straßen und erobern jede Party. Wissenschaftler haben nun die Mechanismen der Informationsweitergabe untersucht. Berlin ist im Ausnahmezustand. Nicht wegen NSA und BND, oder der Krise zwischen SPD und CDU. Nein, in diesem Frühjahr ist es MMR. Die Kombi-Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln. Politisch...
Unser Wille ist freier als Gedacht

Unser Wille ist freier als Gedacht

Von Martin Bünnagel Sind wir Sklaven unseres Unbewussten und können nichts dagegen tun? Hirnforscher sind sich jetzt sicher: Unser Bewusstsein kontrolliert die unbewussten Prozesse im Gehirn.  Seit den Arbeiten des Begründers der Psychoanalyse, Sigmund Freud, wurde angenommen, dass unser Unbewusstes autonom und nicht vom Bewusstsein kontrollierbar ist. „Die Vorstellung des chaotischen und unkontrollierbaren Unbewussten prägt...
DNA soll das Wissen der Menschheit speichern

DNA soll das Wissen der Menschheit speichern

Schweizer Forscher wollen die Erbinformationen der Natur nutzen, um Informationen für die Nachwelt über Millionen Jahre zu konservieren. Briefe, Verträge, Quittungen und Zahlungslisten. Wie durch eine Zeitmaschine blicken die Wissenschaftler in diesen Tagen an der Universität Heidelberg in den Alltag einer längst vergangenen Zeit. Der vor ihnen liegende Schatz besteht aus Papyrus und ist mehr...
Klima formt die Sprachen

Klima formt die Sprachen

Von Martin Bünnagel Sprachen mit vielfältigen Tonhöhen entwickelten sich vor allem in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit – Sprachen mit einfachen Betonungen brauchen es trocken  Das Wetter schlägt nicht nur auf unsere Stimmung, sondern auch auf unsere Stimme. Ein internationales Forscherteam, darunter Wissenschaftler der Max-Planck-Institute für Psycholinguistik, hat den Einfluss der Luftfeuchtigkeit auf die Evolution von...
Ein Bauplan für den Genius

Ein Bauplan für den Genius

Von Martin Bünnagel Wissenschaftler erforschen Bedingungen, unter denen sich kreatives Potenzial heben lässt Ein weißes Blatt Papier: Nicht nur bei Anfängern, sondern auch bei gestandenen Wortprofis und Malern löst es manchmal Qualen und Ängste aus. Dabei ist der Mythos des angeborenen Genies in der Bevölkerung weit verbreitet – wenn auf der Leinwand anscheinend wie von...