Der diesjährige Preis der englischen Literaturzeitschrift „Literary Review“, für die schlechteste Sex-Szene in einem Roman, geht an  den Autor Ben Okri.

Der nigerianische Schriftsteller erhält die zweifelhafte Ehrung für seinen Roman „The Age of Magic“. Den Preis sicherte sich Okri mit der Szene:  „Als seine Hand ihren Nippel streifte, wurde ein Schalter umgelegt und sie war wie erleuchtet. Er berührte ihren Bauch, und es schien, als brannte seine Hand durch sie hindurch. Er verschwendete beiläufige Berührungen an ihrem Körper, und bittersüße Empfindungen fluteten ihr Hirn. Sie wurde Orten in sich bewusst, die nur von einem Gott mit Sinn für Humor dort versteckt worden sein konnten.“ Nominiert waren in diesem Jahr auch Haruki Murakami („Schamhaar, so nass wie ein Regenwald“) und Michael Cunningham („Er hörte sich selbst vor Staunen nach Luft ringen“).