Die Schriftstellerin Ruth Weiss (90) erhält das Bundesverdienstkreuz. Das teilte der Verlag André Thiele mit. Unter anderem im Mainzer Verlag erschienen Bücher der Autorin. Ruth Weiss wurde 1924 als Kind jüdischer Eltern in Fürth geboren. 1936 floh die Familie nach Südafrika. Auf politischen Druck musste sie das Land verlassen und kehrte schließlich nach Deutschland zurück. Ihr Roman „Meine Schwester Sarah“ (dtv) wurde Schullektüre, in Aschaffenburg wurde eine Schule nach ihr benannt. 2005 wurde sie für den Friedensnobelpreis nominiert.