Als der Romanautor Owen Quine spurlos verschwindet, bittet seine Frau den privaten Ermittler Cormoran Strike um Hilfe. Es ist nicht das erste Mal, dass Quine für einige Tage abgetaucht ist, und sie möchte, dass Strike ihn findet und nach Hause zurückbringt.

SeidenspinnerDoch schon zu Beginn seiner Ermittlungen wird Strike klar, dass mehr hinter Quines Verschwinden steckt, als seine Frau ahnt. Der Schriftsteller hat soeben ein Manuskript vollendet, das scharfzüngige Porträts beinahe jeder Person aus seinem Bekanntenkreis enthält. Sollte das Buch veröffentlicht werden, würde es Leben zerstören – zahlreiche Menschen hätten also allen Grund, Quine zum Schweigen zu bringen.
Als Quine tatsächlich tot aufgefunden wird, brutal ermordet unter bizarren Umständen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um das wahre Motiv des skrupellosen Mörders aufzudecken – eines Mörders, wie Strike ihm noch nie zuvor begegnet ist.

Über den Autor: Robert Galbraith ist das Pseudonym von J.K. Rowling, Autorin der weltbekannten Jugend-Fantasy-Reihe um den namensgebenden Zauberlehrling Harry Potter und des Romans „Ein plötzlicher Todesfall“. Mit „Der Seidenspinner“ ist nun der zweite Band der bereits hochgelobten Krimiserie um den Ermittler Cormoran Strike – einen bekannten Veteranen, der ein halbes Bein im  Afghanistan-Krieg verlor – und seine entschlossene junge Assistentin Robin Ellacott, die in die kriminalistischen Fußstapfen Strikes treten möchte. Band eins, „Der Ruf des Kuckucks“, erschien im letzten Jahr. Wie bereits dieser, wird auch Rowlings aktueller Krimi von Kritikern hoch gelobt und verkaufte – auch weil die Identität des Autors in der  Zwischenzeit aufgeklärt wurde – in den ersten Wochen bereits mehr Exemplare als der Vorgänger.